Die Vulkaneifel

Die Vulkaneifel ist eine der beliebtesten Ferienregionen Deutschlands.
Sie liegt zentral im Mittelgebirgszug der Eifel auf ca. 400 bis 749 Höhenmetern. Ungefähr in der Mitte einer Linie zwischen den beiden Städten Koblenz und Trier finden Sie die Vulkaneifel. Die Kleinstadt Daun und die drei berühmten Dauner Maare (Kraterseen) gelten als das Zentrum der Region.
Die Maare werden auch als die „Augen der Eifel“ bezeichnet und ziehen viele Besucher und Feriengäste in ihren Bann.

Zum einen bieten die Maare wundervolle Natur und zum andern hervorragende Freizeitmöglichkeiten. Es sind teils Badeseen mit sehr guten Wassersportmöglichkeiten und Bootsverleih (z.B. Schalkenmehrener Maar, Gemündener- oder Pulvermaar). Aber es sind auch sehr bekannte Naturschutzgebiete. Zudem ziehen die Maare viele Wanderer und Angler an.
Die Vulkaneifel besticht durch ihre großartige Natur. Die vielen Seen und Maare, die grüne Wiesen, idyllische Täler und tiefe Wälder reizen die Besucher. Verschiedene Höhlen, Eishöhlen und Wasserfälle können Sie zudem hier erkunden. Im Winter bietet sich häufig eine tief verschneite Landschaft. Nicht selten sind die Maare und Seen zugefroren.
Der Naturpark Eifel gibt einen tiefen Einblick in die herrliche Natur und in die Tier- und Pflanzenwelt der Eifel. Sie sollten auf jeden Fall einen der vielen Tier- und Erlebnisparks in der Vulkaneifel besuchen. Dazu zählen der Wild- und Erlebnispark Daun oder der Adler- und Wolfspark Kasselburg bei Gerolstein.